Weltjugendtag
Lisboa 2023
Lisboa 2023

Logo

Das Logo des WJT in Panama

Das offizielle Logo des Weltjugendtages in Portugal 2023 wurde am 16. Oktober 2020 vorgestellt, dem Tag der Papstwahl des Hl. Johannes Paul II., der der Gründer der internationalen Weltjugendtage war.

Das neue Logo des WJT ist zum einen von dem Thema inspiriert, das Papst Franziskus für den in Lissabon stattfindenden WJT gewählt hat „Maria stand auf und mach sich eilig auf den Weg“ (Lk 1, 39), und zum anderen von den kulturellen und religiösen Merkmalen Portugals.

 

Auswahl

Das Siegerlogo wurde in einem internationalen Wettbewerb ausgewählt, welcher vom Lokalen Organisationskomitee (LOC) gefördert wurde und an dem Hunderte Teilnehmende aus 30 Ländern auf den fünf Kontinenten sich beteiligt haben.

Ein akademisches Team der Universidade Católica Portuguesa hat die 21 besten Vorschläge ausgewählt. Diese wurden dann von Fachleuten für Marketing und Kommunikation aus Kommunikationsagenturen in Portugal bewertet, die drei Finalisten ausgewählt haben. Das Dikasterium für die Laien, Familie und Leben hat schließlich den Gewinnervorschlag ausgewählt.

 

Die Grafikerin

Beatriz Roque Antunes, eine 24-jährige portugiesische Designerin, ist die Autorin des Logos des WJT Lissabon 2023. Sie hat in London Design studiert und arbeitet derzeit in einer Kommunikationsagentur in Lissabon.

„Wie die Themenpassage des WJT Lissabon 2023 beschreibt, bleibt Maria nicht in ihrer Comfort-Zone sondern beschließt stattdessen, ihre Cousine zu besuchen. Das ist auch die Aufforderung an die Jugendlichen: Nicht stehen bleiben, proaktiv Handeln, die Welt mitgestalten und nicht in fremde Hände geben. Wir alle haben es nötig, dass wir in unserer Welt mit anpacken“
- Beatriz Roque Antunes

Beatriz Roque Antunes

Erklärungen zum Logo

Das Kreuz
Das Kreuz, Zeichen der unendlichen Liebe Gottes zu den Menschen, ist das Hauptelement, aus dem alles Leben hervorgeht.


Der Weg
Die Heimsuchung und der Weg Mariens sind das Hauptthema des WJT 2023 in Lissabon. Es zeigt uns, dass Maria bereit war, nach dem Willen Gottes zu leben und dadurch auch Elisabeth zu dienen. Diese Bewegung unterstreicht die Einladung an die jungen Menschen, ihre „innere Kraft, die Träume, den Enthusiasmus, die Hoffnung und Dankbarkeit“ (Christus Vivit, 20) zu erneuern. Neben dem Weg ist auch ein Element, das den Heiligen Geist darstellt.


Der Rosenkranz
Die Wahl des Rosenkranzes betont die Spiritualität der Portugiesen in ihrer Frömmigkeit zur Muttergottes von Fatima. Er liegt auf dem Weg, um an die Pilgererfahrung zu erinnern, die in Portugal auf besondere Weise präsent ist.


Maria
Maria wird, wie im Lukasevangelium (Lk 1,39) beschrieben, als junges Mädchen dargestellt, und ermöglicht so eine Identifikation mit den jungen Menschen. Die Zeichnung drückt ihr junges Alter aus, ein Merkmal von jemandem, der bisher noch keine Mutter war, aber das Licht der Welt in sich trägt. Die Figur ist leicht geneigt, um den Gehorsam der Jungfrau Maria zu zeigen.